Author Archives: foraus

“Wir sind nicht als Fremde geboren, wir werden zu Fremden gemacht”

Kijan Espahangizi sprach am ersten MigrantInnen-Kongress der Schweiz Klartext – über das Gefühl, zu einem Fremden gemacht zu werden, über Rassismus, über Menschen zweiter Klasse, über Ausgrenzung, über die "Unsichtbaren" und darüber, was die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative für ihn bedeutet: … Continue reading

Posted in Migration, Uncategorized | Leave a comment

Gouverner, c’est faire croire: Bundesrat und MEI

Von Laura Knöpfel und Philipp Lutz – Ein knappes Jahr nach der Abstimmung eröffnet der Bundesrat die Vernehmlassung zur Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative und hält den Glauben aufrecht, dass Migrationssteuerung, Prosperität und der Zugang zum europäischen Binnenmarkt miteinander vereinbar sind. Im … Continue reading

Posted in EU, Europapolitik, Migration, Personenfreizügigkeit, Uncategorized, Volksinitiativen | Leave a comment

Reportage à Tegucigalpa : la Suisse et la protection des défenseurs des droits de l’homme

De Christelle Genoud – L’apport de la société civile dans la concrétisation des Lignes directrices de la Suisse concernant la protection des défenseurs des droits de l’Homme : le cas de la Nueva Esperanza, Honduras.

Posted in Menschen-rechte, Mittelamerika | 1 Comment

Schadensersatz: Der teure aber mögliche Weg zur Quadratur des Kreises

Von Stefan Schlegel – Die Beendigung der Personenfreizügigkeit verursacht Verdiensteinbussen für jene, die dadurch nicht mehr in die Schweiz migrieren können. Wäre die Schweiz bereit, diesen Schaden zu ersetzen, könnte die EU eigentlich nichts gegen ein Ende der Personenfreizügigkeit einwenden.

Posted in EU, Europapolitik, Migration, Personenfreizügigkeit | 4 Comments

Aussensicht statt Nabelschau: Wie die Schweiz in Brüssel aufgestellt sein muss

Von Hartmut Urban – Die Schweizer Präsenz hat an Inhalt wie Profil im Ausland eklatant ver­lo­ren. Im Kreise der Entscheidungsträger wird in Brüssel „Präsenz Schweiz“ wie institutionelle Schweizer Vertreter als Akteure kaum noch wahrge­nom­men. Statt glamouröser Events, unterstützt vom EDA, … Continue reading

Posted in Diplomatie, EU | Leave a comment

Amour, gloire et voter – La saga suisse des bilatérales

De Emilia Pasquier  – La relation helvético-européenne oscille depuis  toujours entre amour et désamour. Alors que dans le sillage du 9 février, le temps pour les deux partenaires semble plutôt à l’orage : il est aujourd’hui essentiel de comprendre concrètement ce … Continue reading

Posted in EU, Europapolitik, foraus, Reihe CH-EU, Über foraus | Leave a comment

Die Schweiz nach dem OSZE-Vorsitz: Auf zu neuen Bühnen

Von Luca Gobbo – Ein Ausruhen auf den erworbenen Lorbeeren im Jahr nach dem OSZE-Vorsitz wäre das falsche Signal. Die Schweiz muss weiterhin eine pro-aktive Rolle spielen. Nicht aus weltpolitischen Ansprüchen, sondern weil schlichtende Akteure oft  das Zünglein an der … Continue reading

Posted in Diplomatie, Europapolitik, Internationale Organisationen, Ukraine | Leave a comment

Mehr als 50 plus 1: Für ein Generationenmehr

Von Niklas Zimmermann – Weil Verfassungsänderungen langfristige Folgen haben, müssen all jene Gewicht haben, welche ihre Zukunft noch vor sich haben. Um knappen Entscheiden zusätzliche Legitimität zu verleihen, braucht es neben Volks- und Ständemehr ein Generationenmehr.

Posted in Volksinitiativen | Leave a comment

#OSCEMC14: Grundlegender Konsens und eine fehlende Erklärung

Von David Alain Bloch & David Svarin – foraus war am diesjährigen Ministerratstreffen der Organisation für Sicherheit und Kooperation in Europa (OSZE) vom 4.-5. Dezember in Basel dabei. Eine Bilanz des Schweizer Vorsitzes.

Posted in Diplomatie, Internationale Organisationen, Sicherheitspolitik, Ukraine | Leave a comment

Die Salami-Taktik ist Käse: Schluss mit dem Bankgeheimnis

Von Timothey Nussbaumer – Dass das Bankgeheimnis ein Auslaufmodel ist, haben heute auch die meisten Banken verstanden, nur die Politik sträubt sich noch. Dabei bräuchte es gerade jetzt ein deutliches Signal. Die Verhandlungen zum AIA sollten nicht nur auf die … Continue reading

Posted in Finanzplatz Schweiz, Internationale Finanzpolitik | Leave a comment

Eco-Popper: Die ökologische Gesellschaft und ihre Feinde

Philipp Lutz – Ein alter Philosophenstreit erhält durch die Ecopop-Initiative neue Aktualität. Dabei geht es um die Rolle des Individuums in der Gesellschaft und die Stellung des Menschens in seiner Umwelt.

Posted in Reihe Ecopop | Leave a comment

Liebe lässt sich nicht steuern: Wie Ecopop unser Familienleben erschweren würde

Von Ruth Wiedemann – Ecopop will mit freiwilliger Familienplanung in Afrika die hohe Lebensqualität in der Schweiz erhalten. Doch gleichzeitig erschwert rigide Zuwanderungspolitik gerade in der Schweiz freie Familienplanung und legt grenzüberschreitender Liebe Knüppel in den Weg.

Posted in Reihe Ecopop | Leave a comment